Letztes Feedback

Werbung

Gratis bloggen bei
myblog.de

Dampfbäder zu Hause

Zum Erweichen von Stauungen, zum Beseitigen von Wasserverhaltungen, die bei alten Männern in Erscheinung treten können, indem sie den Urin nicht mehr gut zu lösen vermögen, sowie auch gegen Blasenkatarrhe, Blasenentzündungen und Prostatabeschwerden, sollten Dampfbäder gemacht werden.

Sie lassen sich auf einfache Weise zu Hause durchführen. Am besten ist es, wenn man aus Heublumen, Kamille, Quendel und ähnlichen aromatischen Kräutern einen dampfenden Absud bereitet und in einen Kessel gießt, auf den man ein schmales Brettchen legt, wo man sich daraufsetzt. Damit Dampf und Wärme nicht entweichen, muss man sich vom Fuß bis zum Hals mit Tüchern gut zudecken.

Wenn das Sitzen auf einem Brettchen unbequem ist, kann man den Kessel auch unter einen geflochtenen Sessel stellen. Besitzt man keinen solchen, kann man die Sitzfläche eines anderen Stuhles entfernen und den Dampf von unten einwirken lassen. Auf alle Fälle muss man sich stets gut mit Tüchern zudecken.

Damit die Dampfentwicklung stets gut bleibt, muss man den Kräuterabsud, oder falls man nur heißes Wasser genommen hat, wieder erneuern. Praktischer ist es, wenn man den Kräuterabsud auf einer Heizplatte fortlaufend erhitzen kann.

Ein solches Dampfbad im Hause erfordert wenig Arbeit, ist billig und versieht seinen Zweck.

27.1.11 16:43

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen